Telefonische Beratung +49 221 534109-300

NACHHALTIGKEIT BEI ITRAVEL

EVERY JOURNEY IS A LOVE DECLARATION TO OUR WORLD!

Wir lieben unsere Erde, und wir müssen sie schützen, damit auch nachfolgende Generationen in Zukunft atemberaubende Landschaften, vielfältige Tierwelten und faszinierende Kulturen erleben können. Wir sind überzeugt, dass Tourismus einen positiven Beitrag zum Schutz unseres Planeten leisten kann und muss. Etwa durch Partnerschaften, in denen wir an einem Strang ziehen und nachhaltige Veränderungen anstreben, durch die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung, um alternative, umweltfreundliche Einkommensquellen zu schaffen, und gerade durch das Bewusstsein unserer Reisenden, die hautnah einzigartige Orte erleben und diese erhalten möchten.

Als Reiseveranstalter nehmen wir unsere gesellschaftliche Verantwortung ernst. Nachhaltiges Handeln im Einklang mit den Sustainable Development Goals (SDGs; Ziele für nachhaltige Entwicklung) der Vereinten Nationen und die Einhaltung umweltfreundlicher und sozialer Standards sind der Kern unserer unternehmerischen Tätigkeit.

 

UNSERE 3 NACHHALTIGKEITS-SÄULEN

A05C1155-2-1

Sanfter Tourismus Hand in Hand mit der lokalen Bevölkerung

↓ Mehr erfahren

A05C9000-1

Klimaneutralität & Kompensation aller Emissionen

↓ Mehr erfahren

A05C1729-1

Partnerschaften für aktive Veränderungen

↓ Mehr erfahren

 

HubSpot Video

 


 

SANFTER TOURISMUS HAND IN HAND MIT DER LOKALEN BEVÖLKERUNG

Wir sind uns sicher: Wenn es um die Erhaltung einzigartiger Ökosysteme geht, sind wir auf die lokale Bevölkerung angewiesen. Tourismus im Einklang mit der lokalen Bevölkerung kann alternative Einkommensquellen bieten und die Zerstörung der Natur, etwa durch Rodung oder für Mensch und Umwelt schädliche illegale Goldminen, verhindern. Hier liegt für uns der Schlüssel zum Erhalt der lebenswichtigen Ökosysteme, insbesondere der Ozeane und der wenigen noch intakten Regenwälder als CO₂-Speicher und Lebensraum für unzählige Arten.

 

2022_09_08_SustainabilitySeite_Motive_Gross_3

SPOTLIGHT:
SURINAME − NEUE MASSSTÄBE FÜR NACHHALTIGEN TOURISMUS

So klein das Land mitten im riesigen Amazonasbecken im weltweiten Vergleich ist, so groß ist seine Bedeutung für das globale Klima. Der Grund: Suriname gilt als grünstes Land der Erde. Etwa 93 Prozent der Fläche sind mit Bäumen bedeckt. Der dichte Primärwald, von dem derzeit 13 Prozent unter Schutz stehen, bietet nicht nur zahlreichen vom Aussterben bedrohten Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum, sondern dient auch als natürlicher CO₂-Speicher. So weist Suriname schon heute eine negative CO₂-Bilanz von minus 21 Millionen Tonnen Kohlendioxid pro Jahr auf. Damit erfüllt das Land eine wichtige Funktion im Kampf gegen den fortschreitenden Klimawandel.

Um dieses einzigartige Ökosystem nachhaltig vor Zerstörung zu schützen, arbeiten wir mit der Non-Profit-Organisation Conservation International zusammen und entwickelten eine ganz besondere Reise. Als erster Reiseveranstalter haben wir nach unserem Besuch der indigenen Tiriyó im Süden Surinames die Erlaubnis erhalten, künftig einige wenige Reisende in ihr Stammesgebiet zu bringen. „Es ist eine Reise, die einerseits einen unvergleichlich tiefen Einblick in ein noch unbekanntes Reiseland bietet und andererseits einen wertvollen Beitrag zum Schutz des Regenwaldes und der Kultur der Tiriyó leistet“, sagt itravel-Gründer Axel Schmiegelow über sein Herzensprojekt.

⇒ Jetzt entdecken: Suriname Gruppen-Rundreise: „Auf den Spuren der Ureinwohner des Regenwaldes”

Die enge Zusammenarbeit von uns und Conservation International in Suriname geht weit über eine Reise-Kooperation hinaus. So sind die Instandsetzung und Reaktivierung einer lokalen Bäckerei in Kwamalasamutu auf dem Stammesgebiet der Tiriyó geplant. Dies soll dafür sorgen, dass Brot künftig nicht mehr aus Paramaribo, der Hauptstadt Surinames, eingeflogen werden muss. Außerdem soll ein Pilotprojekt mit Solaranlagen in Amotopo dazu beitragen, dass die indigene Bevölkerung schon in naher Zukunft mit regenerativer Energie versorgt wird.

 


 

KLIMANEUTRALITÄT & KOMPENSATION ALLER EMISSIONEN

KLIMANEUTRALES UNTERNEHMEN 

Wir sind ein klimaneutrales Unternehmen. Wir reduzieren aktiv die Emissionen unserer Geschäftsaktivitäten, und das, was sich (noch) nicht vermeiden lässt, kompensieren wir vollständig über Klimaschutzprojekte. ClimatePartner unterstützt uns bei der Berechnung, der Reduktion und dem Ausgleich von CO₂-Emissionen. Der gesamte Prozess ist durch das Label „klimaneutral“ nachvollziehbar. 

climate partner



 

WIR KOMPENSIEREN ZU 100 % DIE CO₂-EMISSIONEN UNSERER KUNDEN

Um die Welt zu entdecken, in andere Kulturen einzutauchen und dabei den eigenen Horizont zu erweitern, ist es kaum möglich, auf das Fliegen zu verzichten. Aktuell bedeutet das leider noch, dass die entstehenden Emissionen negative Auswirkungen haben. Um dies zu verhindern, müssen wir die Reisen klimaneutral gestalten. Für unser Kunden wählen wir die kürzestmöglichen direkten Flugverbindungen, vermeiden Inlandsflüge und animieren sie zu wenigen längeren Reisen anstelle vieler Kurztrips. Für unsere Kunden tragen wir die Kosten für den Ausgleich aller CO₂-Emissionen, die im Zusammenhang mit ihrer vollständigen Reise stehen – sowohl für die Flug- als auch alle Landleistungen (Hotelübernachtungen, Mahlzeiten, Aktivitäten).

Aktueller Kompensationsstand: 399.764 kg CO₂e (Stand: 06/2022)
Mehr erfahren 

 

2022_09_08_SustainabilitySeite_Motive_Gross3

SPOTLIGHT: KOMPENSATIONSPROJEKTE
DIE PLASTIKFLUT AUFHALTEN PLASTIC BANK
Projekt: CO₂-Ausgleich und Meeresschutz

Es wird vorausgesagt, dass es 2050 in den Ozeanen mehr Plastik als Fische geben wird. Geld gegen Plastik – das ist der Ansatz dieses Projekts, um die Plastikflut zu verhindern. In Haiti, Indonesien und auf den Philippinen können Müllsammler sich ihr Einkommen auf diese Weise verdienen. Jeder kann dort Plastikmüll sammeln und in den lokalen Sammelstellen der Plastic Bank in Geld, Lebensmittel, Trinkwasser, Handy-Guthaben, Speiseöl oder sogar Schulgebühren umtauschen. Der eingetauschte Gegenwert ist höher als der tatsächliche Marktwert des Plastiks, sodass die Leute vor Ort auch wirklich davon leben können.
Dank dieses Projekts gelangt Plastik gar nicht erst ins Meer. Es wird recycelt und zu sogenanntem Social Plastic verarbeitet, das im Kreislauf wieder zu neuen Produkten wird.
⇒ Mehr erfahren 

UNTERSTÜTZUNG INDIGENER VÖLKER BEIM SCHUTZ IHRER WÄLDER
Projekt: Waldschutz in Mataven, Kolumbien
Geschätzte jährliche Emissionsreduktion: 3.622.352 t CO

Dieses Projekt schützt 1.150.200 Hektar tropischen Regenwald und bewahrt dessen Biodiversität. Es bietet Bildung, Gesundheitsversorgung, sanitäre Einrichtungen, Ernährungssicherheit und weitere soziale Leistungen für 16.000 Indigene. Das Projekt arbeitet Hand in Hand mit den Gemeinden, um die Lebensbedingungen zu verbessern und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum zu fördern.
Der ganzheitliche Ansatz sorgt für eine nachhaltige Veränderung hin zu nachhaltigen Wirtschaftsmethoden und Naturschutz und trägt zum Schutz der indigenen Territorien bei, indem es eine durch die Gemeinden selbst bestimmte Verwaltung, ein besseres Monitoring der Gebiete sowie stärkere Kommunikations- und Transportsysteme fördert. Außerdem hilft es, die Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln für sechs verschiedene ethnische Gruppen zu verbessern.
Mehr erfahren

 



PARTNERSCHAFTEN FÜR AKTIVE VERÄNDERUNG

Gemeinsam können wir mehr bewegen. Durch unsere Partnerschaften mit Non-Profit Organisationen wie Conservation International tragen wir aktiv zu Veränderungen bei.

Durch aktive Mitgliedschaften in Umwelt- und Tierschutzorganisationen fordern wir zu aktivem Umweltschutz auf und hinterfragen auch unser eigenes Portfolio. Während Begegnungen mit Tieren für viele Reisende eine große Rolle spielen, tragen wir als Reiseveranstalter gleichzeitig die Verantwortung für das Wohl der Tiere und den Erhalt der Artenvielfalt. Aus diesen Gründen verzichten wir bewusst auf Erlebnisse, bei denen Tiere nicht artgerecht gehalten und behandelt werden. Aktivitäten wie Elefantenreiten und Delfinstreicheln führen wir aus ethischen Gründen nicht in unserem Programm. Wir sind überzeugt, dass es keine nachhaltigere Möglichkeit gibt, Tiere zu erleben, als in der freien Wildbahn. Wir empfehlen unseren Kunden daher Tierbeobachtungen, bei denen sich die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum aufhalten. Dazu zählen etwa Safaris oder Whalewatching, die sich respektvoll den Tieren nähern.

 

UNSERE PARTNER

CIlogo.svg (1)


Conservation International
ist eine gemeinnützige Umweltorganisation, die seit 25 Jahren in Suriname und seit 30 Jahren international in 40 Ländern tätig ist, um die Natur zum Wohle der Menschen zu schützen. Dies erreicht Conservation International durch die Kombination von Feldarbeit mit Innovationen in Wissenschaft, Politik und Finanzen.

 


Pro Wildlife Logo


Im Rahmen einer Kampagne der Tierschutzorganisation Pro Wildlife haben wir unser Angebot im Februar 2019 überarbeitet und jegliche Aktivitäten mit direktem Kontakt zwischen Mensch und Elefant aus dem Programm genommen. Folglich wurden wir von der Organisation als elefantenfreundlicher Reiseveranstalter eingestuft.



climate


Mithilfe von ClimatePartner kompensieren wir bei itravel alle CO₂-Emissionen unseres Geschäftsbetriebes sowie die Emissionen der Reisen unserer Kunden. Die so unterstützten Klimaschutzprojekte erfüllen international anerkannte Standards und orientieren sich an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen.


 


 

Wir unterstützen RISE UP und den „Blue Call to Action”, welcher formell im Februar 2020 in New York anlässlich des Vorbereitungstreffens der UN-Ozeankonferenz gegründet wurde. RISE UP ist ein Aufruf an Regierungen und Unternehmen und fordert auf, mutige und faire Maßnahmen zu ergreifen, um den Ozean auf einen Erholungskurs zu bringen.

 

Leaders for Climate Action | medianet berlinbrandenburg e.V.

Als aktives Mitglied der Leaders for Climate Action (LCFA), einem Zusammenschluss führender Digitalunternehmen in Europa, haben wir das Versprechen abgegeben, aktiv alle direkten und auch indirekten CO₂-Emissionen unseres Unternehmens zu reduzieren und Leuchtturmprojekte auszuarbeiten.

 

 

 

National Geographic

National Geographic spendet jedes Jahr einen Teil der Erlöse an die gemeinnützige National Geographic Society, die weltweit die Arbeit von Wissenschaftlern, Pädagogen und Innovatoren unterstützt. Zu den Initiativen gehört u. a. das Pristine Seas Projekt zur Bewahrung der letzten unberührten Gebiete der Weltmeere.



IM EINKLANG MIT DEN UN-NACHHALTIGKEITSZIELEN

Die Vereinten Nationen haben 2015 die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) verabschiedet. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung sind ein Aufruf zum Handeln für eine bessere und nachhaltigere Zukunft für alle. Sie befassen sich mit den globalen Herausforderungen, darunter Armut, Ungleichheit, Klimawandel, Umweltzerstörung, Frieden und Gerechtigkeit.
Bei itravel haben wir uns dazu verpflichtet, uns an den SDGs zu orientieren und so unseren Beitrag für eine lebenswerte Zukunft zu leisten. 

SDG