zurück zur Übersicht

 

Häufig gestellte Fragen

Wir verstehen, dass unsere Kunden in der aktuellen Lage viele Fragen zu Ihren Reisen haben. Das itravel Team arbeitet mit Hochdruck daran alle Kundenanfragen zu beantworten. Sie können uns per Telefon +49 221 534109 300, per E-Mail info@itravel.de oder per Live Chat kontaktieren. 

Wohin kann ich wann reisen?

Da sich die Bestimmungen zurzeit in jedem Land kurzfristig ändern können, informiert Sie Ihr persönlicher itravel-Reiseberater gerne über die aktuellen Regelungen in Ihrem Reiseland. Zusätzlich finden Sie hier eine Übersicht unserer Reiseziele mit weiteren Informationen zu den Einreisebestimmungen.

Rückruf von Reiseberater

Kann ich eine Reise antreten, auch wenn das Auswärtige Amt bzw. die entsprechende österreichische oder schweizerische Behörde eine Reisewarnung für mein Wunschland ausgesprochen hat?

Grundsätzlich gilt, dass eine Reisewarnung kein Reiseverbot ist. Finden die Flüge in Ihr Zielland statt und ist zudem die Einreise möglich, können Individualreisende grundsätzlich einreisen. Jedoch sollten Sie hier in engem Austausch mit Ihrem itravel-Reiseberater sein, da sich die Situation vor Ort täglich ändern kann.

Welche Stornobedingungen gelten?

Unsere allgemeinen Stornobedingungen entnehmen Sie unseren AGBs. Unsere itravel-Garantie sichert Ihre Reise im Falle einer Reisewarnung ab. Ein weiterer Service, den wir Ihnen anbieten, ist eine provisorische Buchung inklusive Flugreservierung, welche wir für Sie vornehmen. Bei dieser Art der Buchung ist der Vertrag erst verbindlich, sobald eine Reise in Ihr Zielland wieder möglich ist. Diese Bedingungen gelten für entsprechende Buchungen bis 31. März 2021 und den Anreisezeitraum bis 31. Dezember 2021. Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Reiseberater gerne jederzeit zur Verfügung.

Rückruf von Reiseberater

Welche Reisebestimmungen muss ich beachten, wenn ich innerhalb Deutschlands verreise?

Seit dem 02.11.2020 gilt bundesweit ein Beherbergungsverbot für Touristen aus dem In- und Ausland.

Wie sorgt itravel für größtmögliche Sicherheit auf Reisen?

Die Sicherheit und Gesundheit unserer Kunden stehen bei itravel an höchster Stelle. Wir sind in einem konstanten Austausch mit unseren ausgewählten Partnern in den Zielländern und passen unser Hygienekonzept für jede Reise kontinuierlich an. Im Anschluss an Ihre Buchung erhalten Sie von uns Hinweise zum sicheren Reisen in Ihrer Urlaubsregion. Selbstverständlich informieren Sie unsere Reiseberater bei Anpassungen der Hinweise vor Ihrem Reisebeginn. Zusätzlich sind wir stets darum bemüht, dass entsprechende Hygiene-Maßnahmen während Ihrer Reise eingehalten werden. Dies bezieht sich auf Ihre Anreise, die Unterkünfte, Transfers sowie gebuchte Aktivitäten. Gerne informiert Sie Ihr itravel-Reiseberater ausführlich zu diesem Thema.

Werde ich automatisch informiert, ob meine Reise durchgeführt wird?

Ja, Sie werden von uns frühzeitig und persönlich kontaktiert. Sollten wir Sie telefonisch nicht erreichen können, werden wir Sie per E-Mail kontaktieren und Ihnen einen Link zur Vereinbarung eines telefonischen Beratungsgesprächs zusenden. Sie können uns auch während unserer Geschäftszeiten (Montag bis Donnerstag 09.00 - 20.00 Uhr, Freitag 09.00 - 18.00 Uhr, Samstag 10.00-14.00 Uhr) erreichen.

Kann ich meine Reise auf einen späteren Zeitpunkt umbuchen?

Falls Ihre Reise aufgrund einer weiterhin bestehenden Reisewarnung bzw. Einreisebestimmungen nicht durchführbar sein sollte, ist es selbstverständlich möglich, diese umzubuchen. Nutzen Sie unsere flexiblen Umbuchungsmöglichkeiten und sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Reiseberater über Ihren neuen Wunschreisezeitraum. Ihr Reiseberater klärt für Sie gerne die Bedingungen vor Ort ab und schlägt Ihnen die besten Optionen vor.

Ich habe meinen Flug eigenständig und nicht über itravel gebucht. Können Sie mir trotzdem weiterhelfen?

Wenn Sie Ihren Flug nicht über itravel gebucht haben und Sie diesen umbuchen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Situation mit Ihrem Reiseberater zu besprechen. Umbuchungen Ihres bestehenden Fluges können aber nur Sie als Vertragspartner bei der Fluggesellschaft direkt vornehmen. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen, Flugbuchungen immer direkt über itravel abzuwickeln. Als Reiseveranstalter übernehmen wir gerne die Rundum-Organisation Ihrer Reise und können uns so auch um die Kommunikation mit der Fluggesellschaft kümmern.

Sollte ich eine Versicherung für meine nächste Reise abschließen?

Wir raten Ihnen auf Reisen generell zum Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung sowie einer Reiserücktritts- und -abbruchversicherung. Eine Auslandsreisekrankenversicherung übernimmt die Kosten einer medizinischen Behandlung am Urlaubsort und zahlt im Notfall auch einen Heimtransport. Eine Reiserücktritts- und -abbruchversicherung gibt Ihnen Schutz, wenn Sie aus besonderen persönlichen Gründen die Reise nicht antreten können oder diese vorzeitig beenden müssen. Jede Versicherung hat andere Deckungsfälle, bitte informieren Sie sich hier genau. Wir können Ihnen gerne zu Ihrer Reise ein Angebot für eine Reiseversicherung mitschicken. Zusätzlich empfehlen wir Ihnen bei Ihrer Reisebuchung den Ergänzungs-Schutz Covid-19 unserer Partners ERGO Versicherung hinzuzubuchen. Alle wichtigen Infos dazu erhalten Sie auf unserer Reiseversicherungsseite.

Wie soll ich mich verhalten, wenn ich mich im Urlaub befinde und eine Frage bzgl. meiner Reise habe?

Für Fragen und Anliegen stehen wir Ihnen gerne während unserer Geschäftszeiten als Ansprechpartner zur Verfügung. Wenden Sie sich bei Fragen gerne auch an unsere Repräsentanten vor Ort. Darüber hinaus können Sie sich auch in die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amts für den Zeitraum Ihres Aufenthalts in Ihrem Reiseland eintragen. Österreicher können die Reiseregistrierung des Außenministeriums nutzen. Für Schweizer besteht die Möglichkeit sich für Ihren Auslandsaufenthalt auf der elektronischen Plattform Travel Admin registrieren.

Muss ich nach der Rückkehr aus meinem Urlaubsland in Quarantäne und muss ich mich auf das Coronavirus testen lassen?

Reisende, die aus einem internationalen Risikogebiet nach Deutschland einreisen, sollen sich entweder innerhalb von 48 Stunden vor oder direkt bei der Einreise auf COVID-19 testen lassen müssen. Bei Einreisen aus Hochinzidenzgebieten (einer 7-Tage-Inzidenz von über 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) oder Virusvarianten-Gebieten (Risikogebieten mit hochansteckenden Virusvarianten) muss das Testergebnis schon vor der Abreise vorliegen und ggf. dem Beförderer vorgelegt werden. Alle Reisenden müssen sich nach Aufenthalt in einem Risikogebiet vor der Einreise über die Digitale Einreiseanmeldung registrieren und erhalten daraufhin eine Bestätigung im PDF-Format, die dem Beförderer vorzuzeigen ist. Die angegebenen Informationen werden automatisch an die zuständigen Gesundheitsbehörden am Zielort weitergeleitet. Keine Einreiseanmeldung ausfüllen müssen Personen, die sich lediglich auf der Durchreise in einem Risikogebiet ohne Zwischenaufenthalt befunden haben oder nur zur Durchreise in die Bundesrepublik einreisen.

Reisende, die sich innerhalb der vorausgegangenen 10 Tage in einer vom Robert-Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet ausgewiesenen Region aufgehalten haben, sind verpflichtet, sich unverzüglich nach Ankunft an ihrem Zielort in eine 10-tägige häusliche Isolation zu begeben. Diese kann frühestens 5 Tage nach Einreise durch einen erneuten negativen Ergebnis eines COVID-19-Tests vorzeitig beendet werden. Die genauen Regelungen entnehmen Sie bitte dem Merkblatt des Gesundheitsministeriums. Weiterführende Informationen finden Sie auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums. Die tatsächliche Umsetzung kann in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich sein. Deshalb sind die lokalen Regelungen zu beachten.

Für die Einreise in die Schweiz wird ein negativer PCR-Test verlangt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem muss ein elektronisches Einreiseformular zur Kontaktdatenerfassung ausgefüllt werden. Eine 10-tägige Quarantäne wird nur bei Reisenden aus Risikoländern bzw. Gebieten fällig. Die Quarantäne kann mit Zustimmung der Gesundheitsbehörde durch einen negativen PCR-Test ab dem siebten Tag beendet werden. Die Einreise aus Risikogebieten ist innerhalb von 2 Tagen der zuständigen kantonalen Behörde zu melden. Schweizer Staatsbürger finden die Einreise- und Quarantänebestimmungen bei dem Bundesamt für Gesundheit.

Für die Einreise nach Österreich müssen bis mind. 31.03.2021 alle Personen, die aus Corona-Risikogebieten einreisen, eine 10-tägige Pflichtquarantäne absolvieren. Ab dem 5. Tag kann man sich mit einem negativen PCR- oder einem Antigen-Test freitesten. Eine Online-Registrierung ist verpflichtend und die Empfangsbestätigung muss bei Einreise ausgedruckt oder auf einem mobilen Endgerät nachgewiesen werden. Alle Einreisenden aus Corona-Risikogebieten müssen zusätzlich ein negatives PCR- oder Antigen-Test-Ergebnis (nicht älter als 72 Stunden) mitführen bzw. innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise einen COVID-Test im Inland nachholen. Die Quarantäneregelungen für Österreicher finden Sie auf der Website des entsprechenden Bundesministeriums.

Einreisende aus Nicht-Risikogebieten müssen sich nicht auf das Coronavirus testen lassen, können dies jedoch auf freiwilliger Basis auf eigene Kosten tun.

Warum sollte ich schon jetzt meine nächste Reise planen?

Vielleicht können Sie aktuell noch nicht in Ihre Wunschdestination reisen, aber Airlines, Hotels und Anbieter von Freizeitaktivitäten arbeiten seit Monaten an umfassenden Hygienekonzepten und Standards, die vor Ort umgesetzt werden. itravel informiert Sie vor und auch nach der Buchung zu allen Sie betreffenden Richtlinien. Zudem erfordern einige Destinationen ohnehin eine vorausschauende, frühzeitige Reiseplanung, wie zum Beispiel eine Safari mit einzigartigen Lodges, eine Expeditionsreise in den Regenwald oder auch der Strandurlaub in einem beliebten oder auch besonderen Hotel. Darüber hinaus sind Millionen von Menschen weltweit vom Tourismus abhängig. Wir arbeiten hauptsächlich mit ausgewählten kleinen und privat geführten Agentur-, Erlebnis- und Hotelpartnern vor Ort in den Destinationen zusammen, mit denen uns teilweise eine langjährige Partnerschaft verbindet. In vielen Ländern dieser Welt ist der Tourismus der entscheidende Wirtschaftsfaktor. Indem wir jetzt schon an die Zeit nach dem Coronavirus denken, geben wir unseren Partnern eine Perspektive. Gleichzeitig können wir sicherstellen, dass wir Ihnen auch weiterhin einzigartige Erlebnissen und Destinationen anbieten können. 

 

Sie haben schon Ihre nächste Traumreise im Kopf, sind sich aber aufgrund der aktuellen Situation nicht sicher? Dann melden Sie sich für unseren speziellen Covid-19 Newsletter an und Sie erhalten Reiseinformationen über Ihre Wunschdestination. Wir informieren Sie über den aktuellen Stand von Reiseeinschränkungen, Flugplanänderungen sowie über neue Deals und Aktionen. Über das unten stehende Formular können Sie detaillierte Informationen für bestimmte Destinationen anfordern.

Anmeldung Coronavirus-Newsletter